Metallisierung – Verzinken

Zink besitzt als kathodischer Schutz/Korrosionsschutz mehrere Anwendungsmöglichkeiten. Neben dem Auftragen von zinkreichen Nasslacken (Metalix) und Zinkpulvern (Galvacoat Steelcoat) verfügen wir bei Metalix über große Metallisierungsanlagen: 25 m x 8 m x 4 m mit einem Hebevermögen von 30 Tonnen.

Beim Metallisieren wird (nach dem Strahlen bis zu einer Rauheit von Sa 3) ein Zinkdraht durch eine Flammenwerferpistole verflüssigt und auf das Stück aufgebracht, wo er gerinnt. In den Niederlanden wird dies als Aufspritzverfahren bezeichnet.

  • Im Vergleich zum thermischen Verzinken ist man dabei nicht von den Abmessungen der Zinkwanne abhängig
  • Die Wärmefreisetzung ist geringer (damit besteht bedeutend weniger Wahrscheinlichkeit auf Verformung).
  • Die höhere Rauheit sorgt für einen ausgezeichneten Untergrund und eine gute Haftung der Beschichtung.
  • Es gibt keine erhabenen Schweißnähte, keine Tropfen und Nasen.
  • Sie sind weniger von der verwendeten Stahlart abhängig und es müssen keine Entlüftungs- oder Ein- und Aus flusslöcher angebracht werden, was beim thermischen
    Verzinken notwendig ist.
  • Es fallen keine Kosten für die Vorbehandlung im Hinblick auf eine glatte und straffe Beschichtung im Endergebnis an.

Das thermische Verzinken bietet wiederum andere Vorteile, wie den Schutz der Innenseiten von Hohlräumen und das Verschmelzen von Spalten. In Verbindung mit unseren Verzinkpartnern können wir Ihnen dies ebenfalls anbieten.

Wir haben unseren Sitz in einer Region, in der mehrere Verzinker ansässig sind. Die Transportkosten sind deshalb sehr gering.

Hast du eine Frage oder benötigen Sie mehr Informationen über Metallisierung?